Suche
  • Das Enneagramm kann auch Ihr Leben verändern.
  • 06771-8023295 | info@enneagramm-for-life.de
Suche Menü

Höhere Aspekte

Enneagramm und höhere Aspekte

Die höheren Aspekte der Typen beziehen sich auf Zeiten, in den wir nicht in den Fixierungen unserer Persönlichkeit gefangen waren. Sie werden als gerade eben außerhalb der eigenen Persönlichkeit befindlich erfahren und stellen Bewusstseinszustände dar, in denen die Leidenschaft aufgehoben und in ihr höheres Gegenteil umgeschlagen ist.
Wir alle haben solche Zeiten erlebt, aber wir vergessen sie leicht und wissen nicht mehr, wie wir Zugang zu ihnen gefunden haben. Die Persönlichkeit wehrt sich gegen das Erreichen dieser Zustände, weil sie als tödlich bedrohlich empfunden werden.
Natürlich wissen wir, wenn wir die höheren Aspekte erleben, dass wir nicht bedroht sondern sicher sind. Es hat aber etwas wie der (vorübergehende) Tod der Persönlichkeit stattgefunden, diese wittert das und kämpft für ihr Überleben. Wir erfahren die höheren Aspekte in den großen Momenten des Lebens: Geburt, Tod, Ekstase, Trotzdem sind sie, so lehren uns die erfahrenen Vertreter der Typen denkbar unspektakulär.
Wir unterscheiden einen mentalen Aspekt jedes Typus (als höheres Gegenteil der so genannten mentalen Fixierung).  Sie hat viel mit der erwähnten Aufmerksamkeitsfixierung zu tun.
Die Wörter für die höheren Aspekte geben uns wiederum eine Landkarte, eine Orientierung darüber, was wir erwarten können, wenn unsere Persönlichkeit für einige Momente in den Hintergrund tritt. Es scheint, dass der höhere mentale Aspekt eine gewisse Hilfsfunktion für das Erreichen des höheren emotionalen Aspekts hat.

Der höhere mentale Aspekt Perfektion des Typ 1 transformiert die Leidenschaft Wut in den höheren emotionalen Aspekt heitere Gelassenheit.
Wenn die Eins sich der Idee öffnet, dass die Welt bereits perfekt ist, so wie sie ist, ohne dass sie daran herum verbessern muss, wenn sie einen perfekten höheren Plan unterstellt oder erkennen kann, dann beginnt die Eins heitere Gelassenheit zu verspüren.

Der höhere mentale Aspekt Höherer Wille des Typ 2 transformiert die Leidenschaft Stolz in den höheren emotionalen Aspekt Demut.
Sobald die Zwei es zulässt, dass auch sie Bedürfnisse hat und Hilfe braucht und dass ihr aufgrund eines „höheren Willens“ – und nicht aufgrund eigener Manipulation – ebenso wie anderen Menschen Hilfe und Bedürfniserfüllung zu Teil wird, dann verspürt sie ein Gefühl der Demut.

Der höhere mentale Aspekt Hoffnung des Typ 3 transformiert die Leidenschaft Täuschung in den höheren emotionalen Aspekt Wahrhaftigkeit.
Wenn die Drei Hoffnung hegt, dass auch ohne eigenes Zutun für sie getan wird und sie dadurch Sicherheit findet, dann treten ihre echten Gefühle zu Tage, darunter allerdings auch Angst und Schmerz.

Der höhere mentale Aspekt Ursprung des Typ 4 transformiert die Leidenschaft Neid in den höheren emotionalen Aspekt Ausgeglichenheit.
Sobald die Vier erkennt, dass sie und ihre ursprünglichen Gefühle eine Platz haben und wahrgenommen werden, schon bevor sie diese größer macht, spürt sie mehr Ausgeglichenheit im Leben.

Der höhere mentale Aspekt Allwissen des Typ 5 transformiert die Leidenschaft Habsucht in höheren emotionalen Aspekt Nicht-Anhaftung.
Wenn der Fünf bewusst wird, dass sie alles, was sie Leben und Handeln braucht, schon weiß, oder dass alles Wissen, was sie dafür benötigt, da draußen – in der Welt um im Körperlichen – bereits für sei vorhanden ist (Allwissen) dann kann sie sich mehr und spontaner auf die Welt und die Menschen einlassen. (Nichtanhaftung)

Der höhere mentale Aspekt Glaube des Typ 6 transformiert die Leidenschaft Angst in den höheren emotionalen Aspekt Mut.
Für die Sechs eröffnet sich die Möglichkeit zum mutigen, furchtlosen Handeln, wenn sie anfängt darauf zu vertrauen, dass das draußen etwas ist, das an sie glaubt, dass Menschen sicher sind, dass sie selbst sicher genug gebaut ist für die Welt und dass die Welt sicher ist.

Der höhere mentale Aspekt Arbeit des Typ 7 transformiert die Leidenschaft Unersättlichkeit in den höheren emotionalen Aspekt Nüchternheit.
Wenn die Sieben arbeitet, das heißt in Beziehungen und Projekten auch bei Langeweile und anderen unangenehmen Gefühlen ausharrt, dann tritt sie in einen Zustand der Nüchternheit ein – für sie durchaus ein veränderter Bewusstseinszustand.

Der höhere mentale Aspekt Wahrheit des Typ 8 transformiert die Leidenschaft Exzess in den höheren mentalen Aspekt Unschuld.
Wenn die Acht anstatt zu versuchen, Wahrheit aus andern Menschen mit Gewalt herauszuschütteln, sich selbst gegenüber wahrhaftig wird und eigenen Gefühlen von Angst, Weichheit, Liebe, Schmerz wieder findet, gelangt sie zurück in den Zustand ihrer ursprünglichen Unschuld.

Der höhere mentale Aspekt Liebe des Typ 9 transformiert die Leidenschaft Trägheit in den höheren emotionalen Aspekt Handlung.
Wenn sich die Neun der Möglichkeit öffnet, bedingungslos geliebt und angenommen zu sei, lässt sie die Gewohnheiten der Passivität und Entscheidungslosigkeit hinter sich und kann spontan, schnell und sicher handeln.

Die höheren Aspekte sind unspektakulär. Sie sind erste Schritte aus der eigenen Persönlichkeit heraus in ein erweitertes Bewusstsein hinein. Für diejenigen, die diese Schritte gerade tun, fühlt sich das vielleicht wie ein spektakulärer, selten erreichbarer, veränderter Bewusstseinszustand an. Tatsache ist: Für alle anderen ist dieser höhere Aspekt bereits tägliche Erfahrung.